Der Sandtigerhai

Einführung

Er ist groß und sieht gefährlich aus: Der Sandtigerhai, auch Sandtiger genannt. Er ist ein Hai der Familie der Sandhaie. Sein Lateinischer Name lautet Charcharias taurus. Sandtigerhaie sind Haie, die zwar gefährlich Aussehen,
aber nicht gefährlich sind. Der Sandtigerhai wird bis zu 3 Meter lang. Meistens hat er sein Maul etwas offen. Dann sieht man die langen, spitzen Zähne im Maul. Man sieht sehr viele Zähne. Dieser Anblick sieht sehr schrecklich aus. Aber der Sandtigerhai ist nicht gefährlich und greift keine Menschen an. Obwohl er in der Nähe von Küsten lebt.

Erkennung

Sandtigerhaie sind schnell zu erkennen. Erstens an denn Zähen, und zweitens an dem Buckel. Bei den anderen Haien verläuft der Rücken gerade nach hinten. Bei dem Sandtigerhai nicht. Der Rücken geht nach oben und dadurch kommt der Buckel dahin. Diese Haiart hat am Rücken zwei gleich große Rückenflossen. Wie die anderen Haie atmet auch er durch Kiemen. Die Kiemen haben 5 Kiemenschlitze.

Ernährung

Trotz seiner Zähne greift der Sandtigerhai Menschen nicht an. Er ist mit anderer Nahrung zufrieden. Zu seinem Nahrungsspektrum gehören Fische, Tintenfische, Krustentiere, Rochen und kleinen Haien. Nennen wir einige Beispiele: Zum Beispiel Makrelen und Heringe als Fische. Als Krustentiere Krabben und Hummer. Da Heringe Schwarmfische sind, müssen die Sandtigerhaie die Beute einkreisen.

Lebensraum und Vorkommen

Sandtigerhaie leben in der Nähe der Küsten in Korallenriffen. Also ganz nah am Ufer. Ab und zu kann man auch mal einige Sandtigerhaie sehen. Die meisten laufen weg. Aber wie ich schon mehrmals sagte ist der Sandtigerhai ein Hai, der nicht aggressiv ist. Er verhält sich Menschen gegenüber sogar friedlich. Der Sandtigerhai lebt in den Meeren von Europa, Afrika, Brasilien und in noch vielen anderen Meeren.

Tags: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben