Filmlexion

Lexikon über Filmbegriffe

Close-Up

Mai
19

Ein Close-Up (deutsch Großaufnahme) ist eine Einstellungsgröße, die sich auf den Kopf des Protagonisten fokussiert. Beim Close-Up wird die Mimik hervorgehoben, die Großaufnahme wird daher besonders gewählt, um Emotionen und Gefühle des Protagonisten darzustellen.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Storyboard

Mai
16

Das Storyboard ist eine visuelle Darstellung des Drehbuchs, in dem die einzelnen Takes und die dazugehörigen Einstellungsgrößen festgelegt werden. Es ist eine genaue Planung des Filmbildes, oft sind weitere Punkte wie jeweilige Musik, Dialoge oder VFX unter den Takes niedergeschrieben.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Froschperspektive

Mai
16

Die Froschperspektive ist eine Kameraperspektive, bei der der Protagonist von unten gezeigt wird. Dadurch wird die Wirkung erzielt, dass dieser groß und stark wirkt, bzw. sein eventueller Gegenspieler klein und schwach. Gegenteil der Froschperspektive ist die Vogelperspektive.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Vogelperspektive

Mai
16

Die Vogelperspektive ist eine Kameraperspektive, bei der der Protagonist von oben gezeigt wird. Dabei wird die Wirkung erzielt, dass dieser klein und schwach wirkt, bzw. sein eventueller Gegenspieler groß und mächtig. Gegenteil der Vogelperspektive ist die Froschperspektive.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Color Grading

Mai
11

Das Color Grading, deutsch oft Farbkorrektur, bezeichnet das farbliche Anpassen und die Veränderung des Filmmaterials in der Postproduktion. Dabei wird das visuelle Bild an die Handlung angepasst und erzeugt so einen Filmlook. Den Unterschied zur eigentlichen Color Correction sehen viele darin, dass bei der Color Correction farbliche Fehler behoben werden, während das Color Grading das Gesamtbild des Filmes bestimmt, einen genau definierten Unterschied gibt es jedoch nicht.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Postproduktion

Mai
11

Die Postproduktion, auch postproduction gennant, ist der Teil der Filmproduktion, der nach den Dreharbeiten folgt und den Schnitt, Film- und Tonbearbeitung wie VFX und Color Grading beinhaltet. Die Postroduktion dauert oft länger als die eigentlichen Dreharbeiten. Auf sie folgt der Vertrieb, bei dem der Film veröffentlicht wird.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Drehbuch

Mai
10

Das Drehbuch ist ein schriftliches Werk, in dem klar und direkt die Handlung eines Filmes beschrieben wird. Beim Schreibstil geht es darum, möglichst verständlich zu schreiben und keinen angenehmen Lesefluss zu erzeugen. So werden grundsätzlich keine Gefühle oder innere Stimmungen beschrieben, Dialoge sind immer gleich formatiert; der Name des Sprechenden wird genannt, danach folgt die wörtliche Rede.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Einstellungsgrößen

Mai
09

Einstellungsgrößen sind die verschiedenen Varianten, wie man die unterschiedlichen Takes/Einstellungen aufnehmen kann. Dabei geht es hauptsächlich um die Entfernung des Objektes zur Kamera, da dieses besonders stark oder eher weniger in den Vordergrund gerückt wird. Die Einstellungsgrößen reichen von Panorama (weite Entfernung) bis hin zu Detail (sehr nahe), es gibt etwa sieben grundlegende Einstellungsgrößen, in Filmen werden diese jedoch häufig gemischt und zur Handlung passend abgeändert.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Filmstab

Mai
08

Ein Filmstab ist die gesamte Filmcrew einer Produktion, die nicht vor der Kamera stehen. Dies betrifft sowohl Schauspieler als auch Komparsen und Stuntpersonen.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Cinematographie

Mai
07

Die Cinematographie ist ein nicht genau definierter Begriff, der den Film, die Kunst um ihn herum und genauer das Filmtheater/Kino beschreibt. Oft ist die Cinematographie ein Synyom für den Film.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Seiten

Subscribe to RSS - Filmlexion