Kinobalken einfach erstellen

Kinobalken - mit und ohne

Die typischen Kino- und Spielfilme sind grundsätzlich im 21:9 Format vorhanden, während Fernsehen und Videos in 16:9 aufgenommen werden. Beim 16:9 Format ist ein normaler Bildschirm vom Bild her komplett gefüllt, bei 21:9 ist das Bild noch gleich breit, aber niedriger, und wirkt so länger. Dadurch entstehen schwarze Räume auf normalen Bildschirmen wo kein Bild ist, also über und unter diesem. Dies nennt man umgangssprachlich Kinobalken.

Kinofilme werden bereits im 21:9 angepassten Format gefilmt, während den Hobbyfilmern meist nur 16:9 zur Verfügung steht.

Um dennoch einen Kinolook zu erzielen, kann man künstliche Kinobalken setzen. Natürlich ist das Format dann noch immer 16:9 und der obere und untere Teil des Bildes ist abgeschnitten, aber das Ergebnis sieht mehr nach Hollywood-Produktion aus.

1. Bild verändern

After Effects, Premiere Pro, etc.

In After Effects oder Premiere Pro kann man die Kinobalken erzeugen, indem man das Bild intern verändert. Bei After Effects kann man unter Kompositionen → Kompositionseinstellungen das Format verändern. Hierbei teilt man die Höhe durch 2,3 und gibt den neuen Wert bei Höhe ein. Wir erhalten automatisch schwarze Balken, abgeschnitten ist das Bild aber trotzdem.

Bei Premiere Pro kann man unter der Einstellung Titel mit einem gezogenen Mausklick Balken beliebig erzeugen und über das Bild ziehen. Diese kann man schwarz färben und so positionieren, dass sie wie Kinobalken wirken.

2. Maskieren

Blender, iMovie, etc.

Eine einfachere Variante, aber grundsätzlich das selbe Prinzip gibt es auch für Blender und iMovie. Unter dem Stichwort „Widescreen“ oder „Widescreen transparent“ finden sich einige Masken unter Google Bilder, die die Kinobalken enthalten und sonst transparent sind. Dieser gewürfelte Bereich wirkt transparent, sobald man das Bild über ein anderes Medium legt. Die Maske kann man als Bild bei Blender über den Video Strip legen und bei der Maske bei „Blend“ Alpha Over aktivieren. Bei iMovie kann man die Maske ebenfalls über den Video Strip ziehen, hierbei muss man aber unter dem „Beschneiden“-Symbol die Einstellung „Anpassen“ aktivieren.

Neuen Kommentar schreiben