Natur

Das menschliche Herz

Mai
03

das menschliche Herz

Einführung

Das Herz ist der Motor von unserem Körper. Es pumpt große Mengen Blut durch unseren Körper. Dieses Organ ist wahrscheinlich mit dem Gehirn das wichtigste Eingeweide. Wir spüren, wenn es pumpt. Wir können es hören und fühlen. Manchmal sogar sehen. Nicht direkt, aber wir sehen es, wenn sich der Brustkorb auf und ab bewegt. Das Herz ist tatsächlich ein wenig dreieckig, aber nur ein bisschen. Außerdem verändert das Herz seine Form öfters. Allerdings nur, wenn es auch schlägt. Und selbst da, nur sehr wenig. Das Herz ist so groß wie deine Faust. Je nach Größe des Menschen ist auch das Herz groß. Also gilt das für jeden, so groß wie deine Faust.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Bluthänfling

Mai
01

Einführung

BluthänflingDie Bluthänflinge sind Vögel aus der Familie der Finken. Daher wird er auch Flachsfink genannt. Oder er wird nur Hänfling genannt. Dieser Fink lebt auch in Deutschland. Seine Merkmale sind die beiden roten Flecken auf der Brust. Und der rote Flecken auf dem Kopf. Bluthänflinge ähneln von der Form her den Spatzen. Aber Hänflinge sind größer. Genau genommen werden sie bis zu 10 cm lang und haben eine Flügelspannweite von bis zu 20 cm. Diese Tiere sind nicht oft anzutreffen. Sie wiegen bis zu 20 Gramm. Außerdem ernähren sie sich von Samen und Insekten, wie zum Beispiel Blattläusen.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Quittenwaran

Apr
19

quttenwaranEinführung

Der Quittenwaran ist eine Reptilienart, die ungefähr bis zu  1,50 m lang wird. Man erkennt den Quittenwaran daran, das die erwachsenen Tiere schwarz-gelb gefärbt ist. Junge Tiere sind schwarz-grün. Dieser Waran ist wie die anderen Warane ein Fleischfresser. Der Quittenwaran ist mit dem Pazifikwaran verwandt. Trotzdem kann man den Quittenwaran und den Pazifikwaran auseinander halten.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Bienenfresser

Mär
30

bienenfresserEinführung

Der Bienenfresser ist ein bunter Vogel der Familie der Bienenfresser. In der Familie der Bienenfresser gibt es viele bunte Arten, so das man vielleicht einen Vogel verwechseln kann. Wenn man allerdings genau weiß wie der Bienenfresser aussieht, passiert einem das wahrscheinlich nur selten. Der Bienenfresser ist am Bauch blau gefärbt, der Kragen gelb, die Flügel ein bisschen braun, der Oberkopf ein bisschen braun und der Rücken kann ein bisschen hellgrün gefärbt sein. Wenn man diese Merkmale betrachtet, kann man den Bienenfresser nicht verwechseln. Bienenfresser bevorzugen warme Länder, wie zum Beispiel Afrika. Er lebt auch in Deutschland, wenn auch nicht so oft. Denn er ist ein Irrgast. Das heißt, er gehört eigentlich nicht nach Deutschland, ist aber manchmal in Deutschland zu finden. Allerdings brütet er nicht in Deutschland. Der Bienenfresser frisst, wie der Name schon sagt, Bienen. Neben Bienen gehören auch Hummeln, Wespen und Käfer zu seinem Nahrungsspektrum.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Walhai

Mär
28

walhaiEinführung

Der Walhai ist der größte Fisch der Welt. Er wird zu den Haien gezählt. Obwohl er ungefähr 12 m lang wird und um die 11 t schwer, ist er für Menschen völlig harmlos. Er ist weiß gepunktet und der Körper ist meistens grau. Im Gegensatz zu anderen Haien liegt das Maul des Walhaies vorne, nicht wie bei den anderen Haien unten. Sein auffälligstes Merkmal ist das große Maul. Da er nicht jagt, sondern nur gemütlich die Nahrung aufsaugt, braucht er so ein  großes Maul. Der Walhai lässt sich meistens an der Wasseroberfläche treiben und saugt das Wasser auf. Dann presst er das Wasser wieder aus den Kiemenschlitzen heraus. Die Tiere bleiben aber Im Maul hängen und werden verschluckt. Wahlhaie fressen viele verschiedene Tiere, die im Wasser leben. Das liegt daran, das sie nicht besonders aufpassen, das sie aufsaugen. Meistens sind es Plankton, Krill, Fische und Tintenfische. Aber es kann natürlich auch mal was anderes sein. Dazu brauchen sie natürlich keine Zähne, haben aber Millimeter große Zähne, die man kaum sieht. Wahlhaie bevorzugen warme Meere. Sie gebären lebende Junge. Die Jungen wachsen im Mutterleib in Eikapseln auf, aber schlüpfen noch im Körper und kommen dann lebend heraus.  Schiffshalter reisen gerne per Wahlhai. Schiffshalter sind Fische, die auf ihrem Kopf einen Saugnapf haben. Mit diesem Saugnapf halten sie sich an größeren Tieren im Wasser fest, um Energie zu sparen die sie beim selbst schwimmen verlieren. Deshalb halten sich Schiffshalter gerne an Walhaien fest.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Sandtigerhai

Mär
24

Einführung

Er ist groß und sieht gefährlich aus: Der Sandtigerhai, auch Sandtiger genannt. Er ist ein Hai der Familie der Sandhaie. Sein Lateinischer Name lautet Charcharias taurus. Sandtigerhaie sind Haie, die zwar gefährlich Aussehen,
aber nicht gefährlich sind. Der Sandtigerhai wird bis zu 3 Meter lang. Meistens hat er sein Maul etwas offen. Dann sieht man die langen, spitzen Zähne im Maul. Man sieht sehr viele Zähne. Dieser Anblick sieht sehr schrecklich aus. Aber der Sandtigerhai ist nicht gefährlich und greift keine Menschen an. Obwohl er in der Nähe von Küsten lebt.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Die Hasen

Mär
17

Einführung

Die Hasen sind eine Säugetierfamilie. Sie leben in vielen Ländern. Auch in Deutschland leben einige Arten, wie zum Beispiel der Feldhase. Wie der Name schon sagt, leben sie auf Feldern. Feinde haben sie genug. Große Raubvögel, wie zum Beispiel der Habicht greifen Hasen an, und töten sie. Auch Kaninchen werden von Raubvögeln gefressen. Das Hermelin greift auch Kaninchen an, springt sie an und tötet sie durch Bisse in den Nacken. Hasen kann man gut an ihren langen Ohren von Kaninchen unterscheiden. Wie ich schon sagte, gibt es viele Arten von Hasen. Der Feldhase ist nur ein Beispiel. Das Wildkaninchen lebt auch bei uns. Im Gegensatz zum Hauskaninchen lebt es nicht in Gefangenschaft,  sondern in freier Wildbahn.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Die Bachforelle

Mär
16

BachforelleDie Bachforelle ist eine Unterart der Forelle, Bachforellen sind mittelgroße Süßwasserfische, die ungefähr 50 cm lang werden können. Wie ihr Name vermuten lässt lebt sie in Bächen, aber auch in Flüssen und Seen. Man erkennt sie an den roten und schwarzen Punkten an der Seite. Sie ernährt sich räuberisch, das heißt, dass sie sich von lebenden Tieren ernährt.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Der Blaufußtölpel

Mär
14

BlaufußtölpelDer Blaufußtölpel ist ein tropischer Meeresvogel, der auf den Galapagos-Inseln lebt. Sein Name leitet sich von seinen Füßen ab, denn die sind Hellblau. Er ist ein Tölpel (Das ist eine Gattung der Vögel). Da er auf den Inseln lebt, frisst er auch die Nahrung aus dem Meer. Blaufußtölpel werden bis zu 80 cm lang, also ungefähr so groß wie eine Gans. Auch sie können fliegen.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Das Silberfischchen

Mär
12

silberfischDas Silberfischchen ist ein Insekt, und kein Fisch, das zu den Borstenschwänzen zählt. Es ist ein Fischchen. Silberfischchen haben einen langen Körper mit drei Stielen am Ende. Sie haben zwei Fühler und fühlen sich in feuchten Orten sehr wohl. Außerdem haben sie einen Panzer auf dem Rücken, der mit silbernen Schuppen bedeckt ist. Daher der Name.

geschrieben von Marion Weiterlesen

Seiten

Subscribe to RSS - Natur